AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Gültigkeit

Durch die Verwendung der Immobilienangebote dieser Website werden durch den Nutzer die nachstehenden Bedingungen anerkannt. Die Verwendung unserer Angebote beinhalten zum Beispiel die Kontaktaufnahme mit uns oder dem Eigentümer des angebotenen Objektes.

§ 1 Weitergabeverbot

Sämtliche Informationen einschließlich der Exposés des Immobilienmaklers sind ausnahmslos für den Kunden bestimmt. Diesem ist es ausdrücklich untersagt, ohne eine schriftliche Zustimmung, die zuvor entsprechend erteilt werden muss, Objektinformationen des Immobilienmaklers an Dritte weiter zu geben.
Verstößt ein Kunde gegen diese Verpflichtung und schließt der Dritte oder eine andere Person, an die der Dritte seinerseits die Informationen weitergegeben hat den Hauptvertrag ab, so ist der Kunde verpflichtet, dem Immobilienmakler die mit ihm vereinbarte Provision zuzüglich der MwSt. zu entrichten.

§ 2 Angebote

Die Angebote des Immobilienmaklers sind freibleibend und unverbindlich. Irrtum, Zwischenverkauf, Zwischenvermietung oder Zwischenverpachtung durch den Makler bzw. durch den Eigentümer bleiben vorbehalten. Objektbezogene Angaben basieren auf den Informationen des Verkäufers.
Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben übernehmen wir keinerlei Haftung.
Ist dem Empfänger das von uns nachgewiesene Objekt bereits bekannt, hat er dies unverzüglich, spätestens innerhalb einer Woche, unter Beifügung eines Nachweises uns mitzuteilen. Unterlässt er dies, erkennt er unsere weitere Tätigkeit in dieser Angelegenheit als eine für den Abschlussfall ursächliche und verdienstliche Tätigkeit an.

§ 3 Provisionspflicht

Bei Vertragsabschluss sind die in den jeweiligen Angeboten aufgeführten Provisionsbeträge zu zahlen. Ein Anspruch auf Provision besteht auch dann, wenn infolge unserer Vermittlung oder aufgrund unseres Nachweises zunächst eine Anmietung oder Pacht des Objektes erfolgt ist und erst zu einem späteren Zeitpunkt der Kauf des Objektes vollzogen wird. Die für eine Anmietung oder Pacht gezahlte Provision wird in diesem Fall angerechnet.

Höhe der Provision in Abhängigkeit des Kaufpreises
Wert________________________________________ Provision
bis 36.336,42 Euro__________________________ vier Prozent des Wertes
von 36.336,42 Euro bis 48.448,51 Euro______ 1.453,46 Euro
über 48.448,51 Euro________________________ drei Prozent des Wertes
zu diesen Provisionsbeträgen ist die gesetzliche MwSt. von derzeit 20 Prozent hinzuzurechnen.

§ 4 Doppeltätigkeit

Der Immobilienmakler darf als Doppelmakler sowohl für den Verkäufer als auch für den Käufer tätig werden.

§ 5 Informationspflicht

Der Auftraggeber (Eigentümer) ist verpflichtet, vor Abschluss des beabsichtigten Kaufvertrages unter Angabe des Namens und der Anschrift des vorgesehenen Vertragspartners, beim Makler Rücksprache zu halten, ob die Zuführung des vorgesehenen Vertragspartners durch dessen verdienstliche Tätigkeit veranlasst wurde.

§ 6 Ersatz- und Folgegeschäfte

Eine Honorarpflicht des Auftraggebers gemäß den vereinbarten Provisionssätzen besteht auch bei einem Ersatzgeschäft. Ein solches liegt z. B. vor, wenn der Auftraggeber im Zusammenhang mit der vom Makler entfalteten Tätigkeit von seinem potenziellen und vom Makler nachgewiesenen Hauptvertragspartner eine andere Gelegenheit zum Hauptvertragsabschluss erfährt oder über die nachgewiesene Gelegenheit mit dem Rechtsnachfolger des potenziellen Hauptvertragspartners den Hauptvertrag abschließt oder das durch uns nachgewiesene Objekt käuflich erwirbt, anstatt es zu mieten oder zu pachten bzw. umgekehrt.

§ 7 Gerichtsstand

Sind Immobilienmakler und Kunde Unternehmer im Sinne des Unternehmensgesetzbuches, so ist als Erfüllungsort für alle aus dem Vertragsverhältnis herrührenden Verpflichtungen und Ansprüche als Gerichtsstand der Firmensitz des Immobilienmaklers vereinbart.
Gegenüber Auftraggebern, die Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes sind, gilt die Gerichtsstandregelung des § 14 Konsumentenschutzgesetz, sohin der bei Geschäftsabschluss bestehende ordentliche Wohnsitz oder ständige Aufenthalt.

§ 8 Vereinbartes Recht

Auf diesen Vertrag ist österreichisches materielles Recht anzuwenden, die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes wird ausgeschlossen.

§ 9 Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen lässt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, unwirksame Regelungen durch Bestimmungen im wirtschaftlichen Ergebnis, möglichst gleichkommend zu ersetzen.
Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform, sofern der Auftraggeber oder sonstiger Geschäftspartner nicht Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes ist.